Ferienhaus in Bardolino in Italien

Mit dem Bau seines Feriendomizils am Ostufer des Gardasees schuf der Bauherr, ein Bozener Architekt, eine Symbiose zwischen traditioneller Bauweise aus herkömmlichen Baustoffen und innovativen Materialien. Und so erhielt der angebaute Kubus eine moderne Fassade aus Holzverbundwerkstoffen. Die Wahl fiel auf die Fassadenprofile „Die Gestaltende XL“ in Graphitgrau, auf der Terrasse kam mit der Diele „Die Kompakte plus“ ein weiteres Produkt aus dem Hause NATURinFORM zum Zuge, und passt im gleichen Farbton wie die Fassade perfekt in den Außenbereich.

Fassade
DIE GESTALTENDE XL in Graphitgrau

Terrassendiele
DIE KOMPAKTE plus in Graphitgrau

Art der Baumaßnahme
Neubau

Verarbeiter
Zimmerei Prugger aus St. Ulrich im Grödental (IT)

Fertigstellungstermin
2017

Lage
Ferienhaus Bardolino (Italien)

Mitten im italienischen Bardolino, umgeben von Weinbergen und nur wenige Kilometer vom quirligen Ortszentrum entfernt, besitzt ein Bozener Architekt ein schmuckes Ferienhaus. 2017 ließ er das knapp 60 Jahre alte Häuschen abreißen, auf den Grundmauern entstand ein neues Feriendomizil mit angebautem Kubus plus Dachterrasse. Der Neubau fügt sich behutsam in das vorhandene Ensemble der benachbarten Bestandshäuser ein; gleichzeitig setzt der würfelförmige Anbau mit seinen Panoramafenstern und der modernen Fassadenverkleidung ein klares Statement: Der Besitzer wünschte sich eine Symbiose zwischen traditioneller Bauweise aus herkömmlichen Baustoffen und innovativen Materialien – und entschied sich für die Fassadenelemente DIE GESTALTENDE XL in Graphitgrau aus dem Portfolio von NATURinFORM.

Zeitgemäße Architektur mit NATURinFORM-Fassadenelementen

Das Ferienhaus befindet zusammen mit 67 weiteren Wohneinheiten in einer in den 1960er Jahren entstandenen Ferienanlage. Diese hatten alle einen ähnlichen Grundriss, den gleichen Baustil und eine einheitliche Größe von etwa 50 Quadratmetern. „Ein aktuell erlassenes Gesetz zur Förderung der Bautätigkeit ermöglichte es, bei Abbruch und Wiederaufbau die Kubatur, sprich das Volumen des Bauwerks zu erweitern“, so der Besitzer. Aufgrund dieser Gesetzeslage war eine Vergrößerung der Baumasse um 70 Prozent möglich. Das unterkellerte Gebäude auf einem Grundstück von 300 Quadratmetern verfügt jetzt über eine Wohnfläche von 90 Quadratmetern. Das Konzept sah vor, dass der Neubau optisch einerseits dem Charakter der Anlage angepasst werden, andererseits durch die Erweiterung eine zeitgemäße architektonische Note und Formensprache erhalten sollte. Die Verkleidung des Anbaus mit den Fassadenelementen von NATURinFORM leistete hier einen wirkungsvollen Beitrag. Neben der optischen Modernität waren die materialtypischen Eigenschaften wie geringe Instandhaltungskosten, Langlebigkeit, Farb- und Witterungsbeständigkeit die entscheidenden Argumente, die für den Holzverbundwerkstoff von NATURinFORM sprachen.

Gedämmte Betonwand plus hinterlüftete Fassade

Die problemlose Verarbeitung des Materials schätzte das Verarbeiter-Team der Zimmerei Prugger aus St. Ulrich (Südtirol). Auf einer Gesamtfläche von insgesamt 70 Quadratmetern brachten die Handwerker die Fassadenverkleidung „Die Gestaltende XL“ an. Das Unternehmen aus dem Grödnertal ist spezialisiert auf die Errichtung von Dachstühlen, Stadeln, Almhüten sowie Außen- und Innenfassaden; weitere Betätigungsfelder sind Balkone und Terrassen sowie Holzhäuser. Die Handwerker befestigten auf die Rohbauwand aus Beton und Mauerwerk zuvor eine Dämmschicht plus Dampfdiffusionsmatte, bevor sie die Holzlattung darauf anbrachten. Auf diese Unterkonstruktion wurden schließlich die Fassadenprofile mittels der im Lieferumfang enthaltenen Befestigungsklammern verlegt.

„Die Gestaltende XL“:  Witterungsbeständig und wartungsarm

Aufgrund seines geringen Polymer-Anteils ist der Holzwerkstoff der Fassadenprofile witterungsstabil, außerdem absolut pflegeleicht – und somit extrem wartungsarm. Der hohe Holzanteil der Lamellen mit ihrer patentierten, individuellen Holzmaserung sorgt für eine ästhetische und natürliche Optik. DIE GESTALTENDE XL besteht aus einer massiven Rhombusleiste im Deckmaß von 99 Millimetern und kann sowohl waagerecht als auch senkrecht verlegt werden. NATURinFORM bietet das Fassadenprofil in Standardlängen von vier und sechs Metern an, außerdem sind auf Anfrage auch Sonderlängen lieferbar. Die Außenverkleidung aus dem Qualitäts-Holzwerkstoff wird als vorgehängte hinterlüftete Fassade verwendet. Bei der Anbringung werden die Rhombusleisten mit einer Nut- und Spundverbindung formschlüssig auf einer Holzunterkonstruktion verlegt: es entsteht somit ohne sichtbare Montage eine plane Oberfläche mit einer geschlossenen, winddichten Fuge.

Fassade und Terrasse: Ein Material – mehrere Einsatzbereiche

Während auf der Dachterrasse Keramikplatten verlegt wurden, kam auf der knapp 17 Quadratmeter großen Gartenterrasse als Belag DIE KOMPAKTE plus in Graphitgrau zum Einsatz. Zum einen, weil sie von Farbton und Oberfläche perfekt zur Fassade passt, zum anderen schätzt der Bauherr neben dem unkomplizierten Einbau auch bei der Terrasse die Pflegeleichtigkeit des Holzverbundwerkstoffes. Deshalb wurde das robuste und wartungsarme Material kurzentschlossen daneben auch noch für die Verkleidung der Haustüre sowie des großen Einfahrtstores verwendet.
DIE KOMPAKTE plus ist eine leichte Wabenprofildiele, bei der als Oberfläche eine fein geriffelte Seite oder Blockstreifen zur Auswahl stehen; beide werden für mehr Grip und Rutschfestigkeit zusätzlich leicht gebürstet. Mit der hier verwendeten Blockstreifen-Oberfläche verspricht der Belag – laut TÜV Rheinland – die hohe Rutschhemmung, R10 nach DIN 51130. Zudem garantieren die Dielen aufgrund ihrer technischen Veredlung ein hohes Maß an Trittsicherheit. Im Gegensatz zu Holz splittern Beläge aus Holzverbundwerkstoff nicht. Mit ihrer Länge von maximal bis zu 13 Metern, einer Stärke von 21 Millimetern und durch ihre beidseitig verwendbare Oberfläche sind sie vielseitig einsetzbar. Der Holzverbundwerkstoff ist besonders pflegeleicht, im Gegensatz zu herkömmlichen Holzdielen müssen NATURinFORM-Dielen weder geölt noch gestrichen werden und splittern und reißen trotzdem nicht. Eine Reinigung erfolgt völlig unkompliziert mit Wasser.

Moderner Werkstoff punktet auch beim Thema Nachhaltigkeit

NATURinFORM bietet mit seinem geprüften und zertifizierten Holzwerkstoff im Verhältnis im Verhältnis 70 Prozent Holz zu 30 Prozent Polymer ein optimal geeignetes Verbundmaterial. Wie bei allen Bodendielen profitieren auch die Fassadenlösungen von den vielen hervorragenden Materialeigenschaften der Holz-Kunststoff-Mischung. Auch in puncto Nachhaltigkeit kommt die Materialkombination dem zeitgemäßen Werkstoff zugute. Für die Herstellung der Holzverbundwerkstoffe kommen bei NATURinFORM ausschließlich Holzfasern aus heimischer und nachhaltiger Forstwirtschaft (PEFC-zertifizierte Holzlieferanten) zum Einsatz. Die Holzfasern sind ein Nebenprodukt der holzverarbeitenden Industrie. Es werden dafür also keine Bäume gefällt. Das macht dieses Material zu einem äußerst umwelt- und klimafreundlichen Produkt, das zudem zu 100 Prozent recycelbar ist. Nach der Verwendung der Dielen werden diese vom Unternehmen nach Möglichkeit zurückgenommen und wieder dem Fertigungsprozess zugeführt.

Für alle Dielen und Fassadenprofile von NATURinFORM liegen die nach internationalen Normen erstellten Umwelt-Produktdeklarationen (EPDs) vor. Alle Produkte werden kontinuierlich Qualitätskontrollen und Belastungstests unterzogen, um eine gleichbleibend tadellose und erstklassige Holzwerkstoffqualität sicherzustellen. Das Unternehmen gibt eine fünfjährige Garantie auf seine Produkte.

Menü