Poolterrasse in Tirol

Südlich des Achensees zwischen den Ausläufern des Rofan- und Karwendelgebirges liegt der Tiroler Ort Jenbach. Zu den Glücklichen gehören diejenigen, die hier wohnen, wo andere ihren Urlaub verbringen – so wie Familie Bertignol-Spörr. Am Ortsrand der Marktgemeinde haben sie sich inmitten von Obstwiesen mit Aussicht auf Larchkopf, Reiterkopf und Durrajoch ihren Traum vom Eigenheim erfüllt. Der Bauherr, selbst Bauingenieur, realisierte nahezu das gesamte Bauvorhaben von der Planung bis zur Bauüberwachung und in Teilen der Ausführung in Eigenregie. Auch bei Planung und Ausführung des Außenbereiches ließ er kein Detail unbedacht. Das Ergebnis ist eine 5-Sterne-Terrasse bestehend aus Natur-Pool, Seerosenteich, Jacuzzi und Außensauna mit -dusche. Zur Anwendung kamen Holzverbundwerkstoffe als Bodenbelag und Verkleidung der Grundstücksmauer in einheitlichem Eichenbraun von NATURinFORM.

Fassadenprofil und Terrassendiele
Die Gestaltende in Eichenbraun xxl
Die Naturlinie in Eichenbraun

Art der Baumaßnahme
Neubau

Planung
René Spörr

Fertigstellungstermin
2019

Lage
Poolterrasse eines Einfamilienhauses in Tirol

Der Neubau von Familie Bertignol-Spörr fügt sich eher unauffällig in sein bauliches Umfeld ein. „Unser Ziel war, ein Haus mit geradlinigen, klaren Strukturen zu bauen, ohne jedoch den wohnlichen Faktor außen vor zu lassen“, erläutert René Spörr die Grundidee. Bei den verwendeten Materialien trifft deshalb durchgängig Tradition auf Moderne: so wurden beispielsweise die Decken in Sichtbeton, die Wand- und Deckenverkleidung dagegen in Altholz ausgeführt; die Innenwände erhielten einen kühlen, weißen Anstrich, die Böden im Kontrast einen warmtonigen Belag aus Eiche Natur. Und eben diese Kombination der Materialien sollte auch im Außenbereich ihre Fortführung finden. Folglich entschied sich das Bauherrenpaar neben grauen, großformatigen Feinsteinzeugplatten für einen Farb- und Materialkontrast bei den Umrandungen der Wasser- und Liegeflächen sowie der Verkleidung der Mauer rund um das Grundstück für eichenbraune Dielen und Profile aus Holzverbundwerkstoff von NATURinFORM. Das Ergebnis: Gegensätzliche Materialien in spannendem Dialog – der warme Holzton trifft auf das kühle Grau der Bodenfliesen. „Die gelungene Kombination dieser Materialien erzeugt trotz der insgesamt modernen Gestaltung ein heimeliges Gefühl“, ist der Bauherr von seinem Konzept und dessen Umsetzung überzeugt.
Bauingenieur René Spörr ist er mit einem Ingenieurbüro für Hoch- und Tiefbau mit den Schwerpunkten Planung, Statik und Bauüberwachung für Hochbauten selbstständig. „Ich biete ein Gesamtpaket für Bauherren an – alles aus einer Hand, damit meine Kunden eine einwandfreie Qualität erhalten. Die Planung und Bauüberwachung bei unserem Einfamilienhaus habe ich deshalb allein gemacht. Hier ist alles aus eigener Hand entstanden.“

Durchgängige Poolumrandung im Sondermaß

Bei der Planung der mit den Holzverbundwerkstoffen auszuführenden Wand- und Bodenflächen stand der Baufamilie der gelernte Zimmermann und Bautechniker Hubert Schneider zur Seite. „Die Vorgabe war, einen Hingucker mit Charme – technisch ausgereift und multifunktionell einsetzbar – zu erschaffen. Am besten ein Produkt, das Boden und Fassaden- bzw. Wandgestaltung kombiniert“, erinnert sich Schneider. Der Entscheidungsprozess war geprägt von technischen Vorgesprächen, Beratungen und Muster-Begutachtungen. Obwohl eigentlich schon keramische Fliesen für den kompletten Bereich den Vorzug erhalten hatten, fiel die Wahl dann schließlich doch auf die „NaturLINIE“ für die Böden und Beckenumrandungen sowie „Die GESTALTENDE“ für die Verkleidung der Grundstücksmauer, beide in der Farbe Eichenbraun. Hier konnten wir die langlebige und pflegeleichte Zusammensetzung des Materials punkten. Weitere Argumente waren die Farbgleichheit von Wand und Boden sowie die Möglichkeit, die Poolumrandung „aus einem Stück“ anzufertigen; daneben konnten die barfußfreundliche und rutschhemmende Oberflächenstruktur sowie die attraktive Farbgebung der Dielen überzeugen. „Teil unseres Gestaltungskonzepts war es, den Pool- und Seerosenteich optisch vom Rest der Terrasse abzuheben“, so René Spörr. „Das ist uns durch die gewählte Umrandung bestens gelungen.“ Auch war es möglich, die lange Poolseite mit einer durchgängigen Diele im Sondermaß herzustellen; auf diese Weise befindet sich auf der gesamten Länge keine Stoßfuge.

Wand- und Bodenflächen vom Bauherrn in Eigenregie verlegt

Als erstes standen Arbeiten an der Umrandung des Seerosenteiches an, der zur Reinigung des Wassers im angrenzenden Natur-Pool dient. Sowohl der Pool als auch der Seerosenteich wurden aus Stahlbeton gefertigt, die Liegefläche dazwischen besteht aus einer eigens hergestellten Stahlunterkonstruktion. Danach baute René Spörr gemeinsam mit seinem Vater Robert Spörr die Abdeckung dieses Bereiches. Eine Herausforderung war es hier, eine Fläche zum Relaxen mit integriertem Stauraum für die Poolabdeckung zu bauen. Im nächsten Schritt folgte die Umrandung des Pools. Besondere Anforderungen an das handwerkliche Geschick von Vater und Sohn stellten die Eckausbildungen mit Gehrungsschnitten dar. Angrenzend entstand eine weitere Fläche, die Außensauna und Dusche mit dem Poolbereich verbindet. Mittels XL-, Medium- und Small-Drehfüßen wurde der unebene Untergrund ausgeglichen, bevor die Dielen verlegt wurden. Die entlang der Terrasse in Stahlbeton ausgeführte Grundstücksmauer dient als Sicht- und Lärmschutz zur parallel verlaufenden Straße. Um die Betonwand zu kaschieren und einen mit dem Boden korrespondierenden, „warmen“ Belag zu schaffen, fiel die Wahl auch hier auf die Farbe Eichenbraun. An diesen Flächen befestigte der Bauherr „DIE GESTALTENDE“ in waagrechter Verlegung auf einer Holzlattung auf der Betonwand, auf der zur Straße gewandten Seite wurde eine Photovoltaikanlage angebracht.

„NaturLINIE“: Prädestiniert für „wassernahe“ Bereiche

Mit ihrer neuen Terrasse schuf die Familie einen exklusiven Rückzugsort, dessen Mittelpunkt der Seerosenteich und der Naturpool bilden. Hierfür wurde ein Boden gesucht, der im Umfeld von Wasser robust und widerstandsfähig ist. Daneben sollte er wartungsfrei und bequem zu reinigen sein. Die Anforderungen erfüllen die Holzwerkstoffdielen in der Ausführung „NaturLINIE“ von NATURinFORM mit Bravour. „Aus einem Guss“ mit der Wandgestaltung wurden sie als optische Abgrenzung zwischen Wasserzone und dem restlichen Terrassenbereich verlegt und rahmen gleichzeitig die Wasserflächen ein. Unempfindlich gegen Nässe, Feuchtigkeit und andere Witterungs- und Umgebungseinflüsse lassen sie eine hohe Lebensdauer (Dauerhaftigkeitsklasse 1) erwarten, ohne dass sie an Schönheit und Funktionalität verlieren. Der Belag weist beidseitig eine hohe Rutschfestigkeit (R 12) auf und ist splitterfrei, was ihn zudem barfußfreundlich und sicher zu begehen macht.

„DIE GESTALTENDE“: Fassadensystem in attraktiver Holzoptik

„DIE GESTALTENDE“ ist ein Fassadensystem in attraktiver Holzoptik. Bei der Montage werden die Rhombusleisten mit einer Nut- und Spundverbindung formschlüssig auf einer Holzunterkonstruktion verlegt. Zur Befestigung der Leisten auf der Holzlattung steht das Klammerset aus dem Zubehörprogramm für die verdeckte Montage zur Verfügung. Mit drei unterschiedlichen Deckmaßen sind den Gestaltungsmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Die massiven Rhombusleisten „small“ mit einem Deckmaß von 66 Millimetern, „xl“ mit 99 Millimetern und „xxl“ mit 148 Breite, können sowohl waagrecht als auch senkrecht verlegt werden. Eine Kombination aus beiden Größen eröffnet zudem Gestaltungsmöglichkeiten für interessante Fassadengestaltungen. Die hochwertigen Profile sind in Standardlängen von vier und sechs Metern erhältlich, auf Anfrage sind auch Sonderlängen möglich. Mit ihrer individuellen Holzmaserung und einem natürlich anmutenden Farbverlauf werden sie in den Farben Graphitgrau, Eichen-, Bernstein-und Kastanienbraun angeboten. Die Oberflächenstruktur erhält durch eine leichte Bürstung ein elegantes Erscheinungsbild. Fachgerecht montiert schützt „DIE GESTALTENDE“ die Außenwandkonstruktion sicher und wirtschaftlich vor Witterungseinflüssen und Beschädigungen. Ergänzend dazu bietet das umfangreiche Sortiment von NATURinFORM leicht zu montierende Edelstahlecken, mit denen optisch saubere und elegante Übergänge zur Leiste gestaltet werden. Eine Eckausbildung aus Edelstahlleisten bietet einen stoßsicheren Schutz und spart außerdem Material (ca. 5 cm pro Leiste) ein.

Für alle Dielen und Fassadenprofile von Naturinform liegen die nach internationalen Normen erstellten Umwelt-Produktdeklarationen (EPDs) vor. Alle Produkte werden kontinuierlich Qualitätskontrollen und Belastungstests unterzogen, um eine gleichbleibend tadellose und erstklassige Holzwerkstoffqualität sicherzustellen. Das Unternehmen gibt eine fünfjährige Garantie auf seine Produkte.

Menü