Wohnhaus Terrasse und Pool Kirchbichl

In Kirchbichl wird mit der “Beliebten” eine Pool- und Terrassenanlage unter der Planung des renommierten Büros „Konturgut“ umgesetzt. Es entsteht durch gezielte WPC-Terrassen- und Wegeführung ein Stück „geformte Landschaft“, verschiedene Ebenen und Erholungszonen werden zu einer harmonischen Einheit verknüpft.

Terrassendiele
Die Beliebte, Wabenprofildiele in Braun

Art der Baumaßnahme
Neubau

Fertigstellungstermin
Januar 2010

Lage
Kirchbichl, Österreich

Objektreferenz Pool Kirchenbichl 01 der WPC Terrassendiele "Die Beliebte massiv" in Schwarzbraun

Nicht nur in Deutschland, auch im Nachbarland Österreich überzeugen WPC-Terrassendielen von NATURinFORM Bauherren und Landschaftsarchitekten gleichermaßen. So entschied sich Unternehmer Herbert Schiessl in Kirchbichl im Kufsteiner Land bei der Neuplanung seiner Terrassen-Anlage für diesen hochwertigen Holzverbundwerkstoff. 180 m2 der Wabenprofildiele „Die Beliebte“ im Farbton braun wurden zur Gestaltung des Pool-Bereichs im Achteck-Design sowie für zwei Terrassen als Wohnraumerweiterung eingesetzt. Wie der Hausherr erläutert, waren die Flächen zuvor mit Granit und teilweise mit Holz ausgelegt. Nicht zuletzt die „schwächelnde“ Optik begründete die Neugestaltung. Allerdings sollte dieses Mal eine dauerhaft schöne Lösung gefunden werden. „Unsere Entscheidung für WPC war absolut richtig. Bei uns haben die Dielen von NATURinFORM ihre Bewährungsprobe bestanden. Die Terrassen liegen schon mehr als drei Sommer und zeigen wie zu Beginn ein elegant reizvolles Erscheinungsbild“, so Herbert Schiessl.

Wohnhaus, Terrasse und Pool – eine harmonische Einheit

Mit der Gestaltungsaufgabe betraut wurde Planer Manfred Walder, Inhaber des international tätigen, vor neun Jahren gegründeten Planungsbüros „Konturgut“ im benachbarten Wörgl. Zielsetzung war Wohnhaus, Terrassen, Pool und den 480 m2 großen Garten in gestalterische Harmonie zu bringen, sie optisch wie emotional mit einem verbindenden Element „zusammenzuschnüren“. Durch gezielte Terrassen- und Wegeführung ein Stück geformte Landschaft zu bilden, erschien als greifendes Konzept. Rampensteigungen sollten die verschiedenen Ebenen miteinander verknüpfen und ein stimmiges Gesamtgefüge dokumentieren. Unterschiedliche Niveaus ordnete Walder bestimmten Erholungszonen zu. Details wurden dabei gemeinsam mit dem Hausherrn überlegt und geplant. Ebenerdiges Einsteigen in den Pool sowie Abschlusskanten aus pulverbeschichtetem Stahl habe beispielsweise Herbert Schiessl vorgegeben. Zudem musste die großflächige Außenanlage vor Witterungseintrag und „Gesichtsverlust“ besser als zuvor geschützt werden. Diese Anforderung zu gewährleisten, machte den Einsatz eines innovativen Materials notwendig.

Welches Produkt dafür infragekam, stand zwar vor der Planung noch nicht fest. Es kristallisierte sich bei einem Besuch des Messestandes von NATURinFORM auf der Münchner Fachmesse Bau aber sehr schnell heraus. Objektbeispiele, Musterdielen, Fachinformationen sowie kompetente Beratungsgespräche vor Ort brachten die Terrassendiele „Die Beliebte“ bei Hauseigentümer und Planer in die Entscheidung.

Eine kluge Wahl, bestehen WPC-Terrassendielen doch aus 70 % Holzfasern und 30 % naturreinem Kunststoff – eine Materialkombination mit vielen Vorteilen. „Vor allem ging es um bequeme Begehbarkeit und Rutschfestigkeit rund um den Pool, aber auch um Witterungsbeständigkeit und geringen Wartungsaufwand“, erläutert Manfred Walder, Bestechend sei zudem die reizvoll lineare Optik eingebauter Dielen. Denn durch die trennlinienlose Verlegbarkeit dank auch langer Profillängen von 13 m lassen sich perfekt Richtung und Linien der Terrassenflächen betonen.“

Großzügig bemessene Dielen-Fläche

Die Montage der Dielen inklusive Unterkonstruktion erfolgte durch ein eingeführtes Tischler- Unternehmen. Verwendet wurden WPC-Dielen in den Längen von 3 bis 13 m – „absolut problemlos“.Selbst das Einfassen des 120 m2 Fläche umfassenden Schwimmbeckens in Achteckform stellte dank leichten Dielenzuschnitts mit herkömmlichem Holzwerkzeug keine Schwierigkeiten dar. Die Abschlüsse der Terrassen und Laufwege gegen die Rasenflächen wurden in rückversetzten pulverbeschichteten Metallwinkeln ausformuliert. Die großzügig bemessene Dielen-Fläche rund um den Pool bietet ausreichend Platz für individuelle Sitz- und Liegemöglichkeiten, für dekorativ-moderne Blumenkübel und Lichtkugeln in unterschiedlicher Größe und Anordnung. Bodentiefe Fensterelemente des Wohnbereichs erlauben nicht nur einen reizvollen Blick auf Wohnterrasse und Schwimmbad, sondern auch auf die umgebenden Ausläufer des Kaisergebirges. Zudem harmonieren die an die Hausfassade herangeführten Terrassendecks optimal mit der warmgelben Farbgestaltung des Gebäudes.

Erscheinungsbild und Nutzbarkeit von Garten-, Pool- und Terrassenanlage bewerten Hausherr Schiessl und Planer Walder als „sehr gut“. Die natürlich-reizvolle Holz-Anmutung verbinde sich mit stilvoller Optik der Terrassendecks zu einem richtigen Wohlfühl-Ambiente. Zudem seien noch keine Abwitterungsspuren der Dielen erkennbar.

Planer Manfred Walder, Büro „konturgut – Hochstand zur Raumbildung“, Wörgl Tirol, über WPC als zeitgemäßer Werkstoff für funktionierende Bodengestaltungen im Freien

„WPC kann aus meiner Sicht vier Sachen mehr als Holz: Erstens ist es ist formstabil und schüsselt nicht; zweitens es splittert nicht; drittens es ist rutschfest – auch bei Nässe; viertens es ist weitgehend wartungsfrei (muss nicht geölt oder gestrichen werden) und behält dennoch seine
Farbe. All dies sind Faktoren, die wir als Planer bei einer Holzterrasse, Poolumrandung oder einem Bootssteg berücksichtigen müssen. Hinzu kommen, dass Qualitäts-WPC Ressourcen schont, verfügbar und nachhaltig ist. Und uns als Planer eröffnet das Material ein enormes Gestaltungs- und Anwendungsspektrum.“

Download: Pressemedung
Zum Produkt: Die Beliebte

Menü