Reinigung einer WPC-Terrasse

WPC-Dielen sind eine pflegeleichte Alternative zur Terrasse aus Holzdielen. Sie müssen weder geölt noch gestrichen werden. Der moderne Werkstoff WPC (Wood Polymer Composite) zeichnet sich durch seine Resistenz gegen Wind und Wetter aus. Was Sie für die richtige Reinigung einer WPC-Terrasse benötigen und wie sie genau funktioniert erfahren Sie hier.

Kann man WPC-Dielen umweltschonend reinigen?

Ja, Terrassendielen aus WPC können schonend für die Umwelt von Flecken und Schmutz befreit werden. WPC ist ein pflegeleichtes Material. Viele Flecken verschwinden mit der Zeit von alleine, denn das Material verhindert tieferes Eindringen des Schmutzes. Sonne und Regen sind daher die ersten Helfer in puncto Terrassenreinigung. Mit einer regelmäßigen Grundreinigung je nach Lage und Witterungsverhältnissen (einmal im Jahr, nach Bedarf öfters) entfernen Sie die Schmutzpartikel auf Ihrer WPC-Terrasse unkompliziert und umweltbewusst. Denn Staub, Pollen und andere Verschmutzungen lassen sich mit Wasser und Bürste oder auch mit dem Hochdruckreiniger (jedoch nicht mit dem Dampfstrahler) einfach und ohne Lösungsmittel entfernen. Für hartnäckige Flecken haben wir unseren umweltverträglichen WPC-Spezialreiniger von NATURinFORM im Programm. Auf Chlor soll bei der Reinigung gänzlich verzichtet werden – dies schont auch die Umwelt. Denn was auf der Terrasse zur Reinigung eingesetzt wird, gelangt im Zweifelsfall auch in Garten und Abwasser.

Welche Utensilien benötige ich für die Reinigung von WPC?

Je nach Reinigungsart (Grundreinigung der Terrasse, Entfernung von Flecken) benötigen Sie lauwarmes Wasser, Besen und Schrubber. Mit diesen Hilfsmitteln werden Sie bereits leichte Verschmutzungen durch Gebrauch und Witterung entfernen können. Die Bürste ist erste Wahl bei der Reinigung von WPC Dielen. Mit dem Hochdruckreiniger (höchstens 80 bar, mindestens 20 cm Abstand) gelingt es etwas kraftsparender, gröbere Flecken von den WPC-Dielen zu entfernen. Soll die WPC-Terrasse gespült werden, kann ein Gartenschlauch zum Einsatz kommen.  Für die Reinigung von Flecken bieten wir Ihnen einen für unsere Produkte entwickelten biologisch abbaubaren Spezialreiniger an.

Zur Grundausrüstung gehört lauwarmes Wasser, ein Besen und Schrubber. Als Arbeitserleichterung kann auch ein Hochdruckreiniger genutzt werden.

Welche Utensilien und Pflegemittel müssen bei WPC vermieden werden?

WPC-Dielen bestehen zu 70 % aus Holzfasern und sollten deshalb nicht mit scharfen Mitteln oder kratzendem Gerät gereinigt werden. Bitte verzichten Sie zur Reinigung Ihrer Terrassendielen unbedingt auf Dampfstrahler, lösungsmittelhaltige Reiniger, Chlorreiniger und Stahlbürsten. Lediglich Bürsten aus Messing können zum Einsatz kommen, wenn ein Fleck auf Ihren WPC-Dielen sich als besonders hartnäckig erweist – und zwar ausschließlich auf gebürsteten WPC-Dielen.

Welche Verschmutzungen können auf WPC-Terrassen entstehen?

Eine Terrasse aus WPC-Dielen ist sowohl dem Wetter als auch anderen Einflüssen ausgesetzt. Zu den Flecken, die auf WPC-Dielen entstehen können, zählen daher Wasserflecken, Pollen, Staubablagerungen, Flechten, Grünspan, Blütenstaub, Moos, Salzflecken im Winter, Gebrauchsspuren durch Personen (Erde, Sand von Schuhen), Ruß, Öl oder andere Haushaltsflecken wie etwa Essensreste und Fettflecken. Des Weiteren können Flecken durch eine Reaktion mit Metall entstehen, etwa durch Metalloxid in Rasendünger, Metallmöbel oder wenn Metall in der Nähe der WPC-Dielen bearbeitet wurde. Je nach Verschmutzungsgrad empfiehlt sich ein bestimmtes Vorgehen zur Reinigung der Terrasse.

Viele Flecken verschwinden von alleine durch Sonneneinstrahlung und Regen, da Schmutz nicht tief ins Material eindringen kann

Die jährliche Grundreinigung: Wie pflege ich die WPC-Terrasse?

WPC braucht keine umfangreiche Pflege – die Reinigung sowie Kontrolle der Funktion sind ausreichend. Viele Flecken verschwinden durch Sonne und Regen von alleine wieder. Je nach Witterung und Lage der Terrasse empfiehlt sich eine Grundreinigung etwa einmal im Jahr und darüber hinaus nach Bedarf (etwa, wenn große Mengen Laub herabgefallen sind). Bei dieser Grundreinigung sollten Sie angesammelten Schmutz von Ihrer WPC-Terrasse entfernen. Eine solche Grundreinigung empfiehlt sich nach dem Winter, um die WPC-Dielen frühlingsfrisch zu machen, oder im Herbst, um die Fugen frei von Laub und Schmutz zu halten. So kann Wasser in Herbst und Winter sicher abfließen. Grünspan, Pollen, Blätter, Wasserränder rund um Möbel oder andere Ablagerungen entfernen Sie zu Beginn oder Ende der Gartensaison mit einfachen Hausmitteln. Typische Flecken, die entstehen können, sind etwa Wasserflecken. Wenn Regenwasser über die WPC-Dielen gespült wird und anschließend trocknet, bleiben Staubpartikel liegen. Wasserflecken können in der Regel mit klarem Wasser und Reinigungsgeräten aus dem Haushalt wie Bürste und Schrubber entfernt werden.

Halten Sie zur Grundreinigung der Terrasse Besen, Eimer und Schrubber bereit. Vor der Reinigung sollten alle Möbel, Pflanzschalen, Deko-Objekte und ähnliches von der Terrasse herunter gestellt werden. Mit einem Besen entfernen Sie zunächst trockenen und groben Schmutz von Ihrer WPC-Terrasse. Danach kann die Terrasse mit lauwarmem Wasser (ohne Spülmittel) begossen werden. Mit dem Schrubber dürfen die Terrassendielen nun in Laufrichtung (längs der Struktur) gereinigt werden. Mit dem Eimer oder dem Gartenschlauch wird die Terrasse anschließend sauber gespült. Ein Hochdruckreiniger ist für große Terrassen aus WPC hilfreich. Der Druck sollte 80 bar nicht überschreiten und die Distanz zwischen Diele und Strahler mindestens 20 cm betragen.

Entdecken Sie bei der Grundreinigung Flecken, die mit den beschriebenen Methoden nicht entfernt werden können, so greifen Sie auf unseren NATURinFORM WPC-Spezialreiniger für leichte Verschmutzungen zurück. Der Reiniger ist biologisch abbaubar und es ist unbedenklich, wenn er durch die Fugen zwischen den Dielen abläuft. Für die Flächenreinigung bei leichter Verschmutzung wird der WPC-Spezialreiniger nach Dosierungsanweisung verwendet. Er kann auch auf verschmutzte Stellen aufgesprüht werden.

Nach der Reinigung sollten Sie mit der nächsten Begehung der WPC-Dielen warten, bis die Fläche abgetrocknet ist, so dass keine Fußspuren entstehen. Hier kann der optionale Einsatz eines Abziehers hilfreich sein, er ist aber kein Muss. Im Anschluss an die jährliche Reinigung können getrocknete Dielen imprägniert werden – dies ist jedoch nur bei gebürsteten WPC-Dielen möglich. Mehr dazu lesen Sie unter „Muss ich meine WPC-Dielen imprägnieren?“

Jährliche Grundreinigung
Schritt für Schritt

Wie entferne ich stärkere Verschmutzungen von WPC-Dielen?

Konkrete Verschmutzungen wie Ruß, Fettflecken, Algen, Essensreste und Moos, die nicht durch das flächige Kehren und Spülen entfernt wurden, können je nach Schmutzart bei Bedarf behandelt werden. Es gilt: Manche Flecken verschwinden auf unseren WPC-Dielen nach einiger Zeit von selbst. Flecken wie Öl verdunsten, Sonneneinstrahlung bleicht sie aus oder Regenwasser trägt sie weg. Auch Rotweinflecken verblassen mit der Zeit im Zuge der natürlichen Bewitterung. Generell empfiehlt es sich, frisch entstandene Flecken wie Speiseflecken direkt abzutupfen. Nicht gebürstete Dielenmodelle nehmen aufgrund ihrer Oberfläche allgemein weniger Schmutz an als gebürstete.

Im Winter können Salzflecken durch Streu entstehen. Sie haben keinen negativen Einfluss auf die Eigenschaften der Terrassendielen von NATURinFORM, sehen jedoch unschön aus. Die getrockneten Salzreste können mit reichlich Wasser und Bürste oder einem Hochdruckreiniger (höchstens 80 bar und mindestens 20 cm Abstand) entfernt werden. Chlor- und Salzwasser haben keinen negativen Einfluss auf die Haltbarkeit unserer WPC-Dielen – dennoch sollte auf Chlorreiniger verzichtet werden, auch der Umwelt zuliebe.

Hartnäckige Haushaltsflecken auf WPC-Dielen wie Fett oder Ruß können mit unserem speziell für uns entwickelten, biologisch abbaubaren Spezialreiniger behandelt werden: Bitte orientieren Sie sich an der Verpackungsanweisung (einsprühen, einwirken lassen) und spülen Sie danach gründlich ab. Bei Fett gilt: Mit einem feuchten Schwamm sollte der Fleck direkt entfernt werden. Handelt es sich um lokale und einzelne Flecken, kann der Reiniger auch pur aufgetragen, mit einer weichen Bürste bearbeitet und schließlich abgespült werden.

Für stärkere Verschmutzungen kann bei unserem NATURinFORM WPC-Spezialreiniger ein Mischverhältnis von 1:10 (Reiniger zu Wasser) gewählt werden. Durch halbstündiges Einwirken wird die Effektivität erhöht.

Das Reinigungsmittel für WPC-Terrassendielen auf Enzymbasis rückt auch Grillfetten und Moorlaugeflecken fast rückstandslos zu Leibe. Nach der Reinigung wird die Patinabildung durch das Auftreffen des Sonnenlichtes auf die Cellulosefasern in der Diele erneut in Gang gesetzt. Durch die so entstehende optische Reifung der Diele nähert sich die behandelte Stelle nach einiger Zeit wieder der Optik der nicht behandelten Dielen an.

Wie reinige ich WPC-Dielen bei hartnäckigen Flecken?

Für hartnäckige Flecken kann unser NATURinFORM WPC-Spezialreiniger für Flecken  eingesetzt werden. Er dient zur Behandlung konkreter Flecken und nicht zur flächigen Reinigung der Terrassendielen.

Durch rostige Stuhl- oder Tischbeine können eisenhaltige Rückstände auf den WPC-Dielen entstehen. Hier kommt der Spezialreiniger für Flecken zum Einsatz. Er entfernt durch die enthaltene Oxalsäure Flecken, die durch chemische Reaktionen entstanden sind. So kehrt der NATURinFORM WPC-Spezialreiniger für Flecken chemische Reaktionen um, die etwa durch die Gerbsäure von Eichenblättern, Rasendünger mit Eisenoxiden oder Weichmacher-haltige Materialien entstanden sind.

Sollte ein Fleck auf keinen Reiniger ansprechen, so können gebürstete Dielenmodelle mittels Schleifpapier oder Messingbürste sanft abgeschliffen werden. Bitte arbeiten Sie beim Schleifen immer in Faserrichtung. Das Abschleifen sollte immer als letzte Lösung gewählt werden. Es versetzt die Oberfläche der bearbeiteten Stelle in ihren Urzustand zurück. Dies bedeutet, dass die optische Bewitterung von Neuem einsetzt: Die Stelle erscheint zunächst heller und reift mit der Zeit optisch nach. Grundsätzlich lohnt daher immer, zunächst abzuwarten, ob der Fleck nicht durch die Witterung von selbst verblasst.

Die Reinigung mit dem WPC-Spezialreiniger ist einfach: Aufsprühen, Einwirken lassen, Schrubben und Wasser abspülen.

Muss ich meine WPC-Dielen imprägnieren?

WPC-Terrassendielen von NATURinFORM müssen grundsätzlich nicht imprägniert werden. Bei gebürsteten Modellen von NATURinFORM kann unsere speziell auf unseren Holzverbundwerkstoff abgestimmte Imprägnierung zum Einsatz kommen, denn dank der Bürstung dringt sie ins Material ein und kann dort wirken.

Die Imprägnierung kann direkt nach dem Verlegen und nach der jährlichen Grundreinigung auf die sauberen, staubfreien und trockenen Dielen mittels Pinsel aufgetragen werden. Bitte tragen Sie die Imprägnierung dünn und gleichmäßig auf und beachten Sie die Verarbeitungshinweise auf dem Gebinde.

Die Imprägnierung von NATURinFORM erzeugt einen Abperleffekt und verhindert so die Ablagerung etwa von Moos. Dies erleichtert die Reinigung der gebürsteten WPC-Dielen, ohne die Rutschfestigkeit der Diele herabzusetzen. Sie verlängert jedoch nicht die grundsätzliche Haltbarkeit des Materials an sich. Besonders in Schattenbereichen sowie beim Einsatz der WPC-Dielen in der Gastronomie empfiehlt sich eine Imprägnierung gebürsteter Dielen.

Welchen Einfluss haben Verlegung, Standort und Teilüberdachung auf die mögliche Verschmutzung von WPC-Dielen?

Mehrere Aspekte haben Einfluss darauf, wie schnell Flecken auf Ihren WPC-Dielen entstehen. Zu den Faktoren zählen eine (Teil)überdachung und das Gefälle (also die Neigung der Terrasse).

Untergrund
Bereits bei der Verlegung Ihrer WPC-Dielen können Sie die Weichen für das Abfließen von Wasser stellen und somit Einfluss auf den Umfang von Wasserflecken nehmen. Hier erklärt Ihnen unser Experte, wie die fachgerechte Montage aussieht. So beugen mindestens 8 cm Abstand zwischen Dielen und Untergrund Staunässe vor und ermöglichen organischem Material das Verrotten. Der tragfähige Untergrund (etwa Schotter)  sollte zudem Nässe aufnehmen können.

Unterkonstruktion und Neigung
Die Unterkonstruktion und der Höhenausgleich ihrer WPC-Terrasse sollten idealerweise für ein Gefälle von mindestens 1 bis 2,5 % vom Haus weg sorgen, so dass Regenwasser ablaufen kann. Bei Wabenprofildielen muss das Dielengefälle zwingend in Dielenrichtung laufen. Bei unserer speziellen Null-Grad-Diele DIE SMARTE kann das Wasser dank der Dielenwölbung automatisch abfließen.

Fugen
WPC ist ein lebendiges Material, das sich dank seines Holzanteiles je nach Witterung ausdehnen und zusammenziehen kann. Ein Abstand beim Verlegen unterstützt nicht nur die natürliche Bewegung der Dielen, sondern sorgt auch dafür, dass Wasser abfließen und organisches Material herabfallen kann.

Teilüberdachung
Für teilüberdachte WPC-Terrassen empfehlen wir ungebürstete, besonders wasserabweisende Dielenmodelle. Unempfindliche Dielen verwittern optisch weniger stark. Dies ist von Vorteil, wenn ein Teil Ihrer Terrasse überdacht, ein anderer jedoch dem freien Himmel und damit dem Wetter ausgesetzt ist. Regenwasser spült Staub über die WPC-Dielen, welcher nach Abtrocknung liegen bleibt. Freifläche ist (im Gegensatz zum überdachten Terrassenteil) der Witterung und somit auch dem Regenwasser stetig ausgesetzt – der Effekt ist gering, jedoch nicht ganz zu vermeiden. Die Qualität der Dielen wird jedoch dadurch nicht beeinträchtigt (und stellt deshalb keinen Grund zur Beanstandung dar). Wie Terrassen aus Holz reifen auch Terrassen aus WPC-Dielen mit der Zeit optisch. Der unüberdachte Teil der Terrasse kann eine andere Farbentwicklung als der überdachte Teil aufweisen. Dies ist ein typisches Merkmal des Materials WPC und stellt keinen Mangel dar. Mehr über die optische Verwitterung erfahren Sie unter dem Punkt „Farben“.

Wie kann ich Flecken auf WPC-Dielen vorbeugen?

Eine Terrasse ist ein Lebensraum und natürlich lassen sich alltägliche Flecken nicht immer vermeiden. Grundsätzlich gilt: Sie entscheiden mit, welchen Verschmutzungen Ihre Dielen ausgesetzt sind. Nicht nur die Wahl der Diele und der Standort haben Einfluss auf die Pflege – auch, was auf die WPC-Dielen gestellt oder gelegt wird, entscheidet über die Art der Flecken, die entstehen können.

  • In unserem Rohstoff Holz können wasserlösliche Gerbstoffe enthalten sein, die schon auf minimale Eisenkonzentrationen reagieren und zu einer grau-blau-schwarzen Verfärbung führen. Dies kann z. B. bei Verwendung von eisenhaltigem Blumen- oder Rasendünger oder durch die Bewitterung von eisenhaltigen Gegenständen auf der Dielenfläche auftreten. Durch die Wahl anderer Materialen etwa bei Gartenmöbeln oder Blumenkübeln können Sie hier vorbeugen.
  • Wenn Sie Blumenkübel oder  Dekorationsgegenstände auf Ihre WPC-Terrasse stellen, überprüfen Sie, ob sich durch ungünstige Platzierung der Gegenstände Wasser sammeln kann.
  • Kehren Sie herabfallendes organisches Material wie Blätter oder heraufgetragenen Sand regelmäßig ab. So bleibt die WPC-Terrasse ansehnlich und das Material verrottet nicht auf der Terrasse.
  • Gebürstete WPC-Dielen von NATURinFORM können imprägniert werden, um sie durch den abperlenden Effekt vor Flecken, etwa durch Flüssigkeit oder Moos, teilweise zu schützen.
  • Sollten Sich bei einer Mahlzeit Lebensmittel wie Speiseöl oder Rotwein auf die WPC-Dielen verirren, so empfiehlt es sich, diese sofort mit einem feuchten Schwamm zu entfernen.
  • Auch die Farbe Ihrer WPC-Diele ist entscheidend: So müssen Sie, wie etwa bei heller Kleidung, auch bei hellen Modellen wie etwa der URBANEN oder unseren Farbeditionen mit erhöhtem Reinigungsaufwand rechnen, da Schmutz schneller sichtbar wird.

 

Vergleich Oberfläche und Farbe:
Links helle gebürstete Diele, Rechts dunkle ungebürstete Diele

Menü